Raum und Lücke__________Lücken Raum  Raum und Lücke__________Lücken Raum  Raum und Lücke__________Lücken Raum
30. Oktober 2009

JAS e.V. untersucht gemeinsam mit Schulklassen den Raum in einer Park-Lücke, und man darf gespannt sein, auf welche "lückenhaften Ergebnisse“ die SchülerInnen kommen werden! Eine Präsentation der kurzzeitig künstlerisch gestalteten Parkfläche findet am 30.10.09 um 15 Uhr statt.

26. und 27. September 2009

In zwei Methodikbörsen in dem Kubus des Haus der Architektur am Josef-Haubrich-Hof berichteten Architekten, Planer, Künstler und Pädagogen aus Deutschland, Schweden und Finnland von ihren Projekten und Ansätzen, wie Themen rund um Bauen, Architektur und Stadtgestaltung dem Bürger, und hier vor allem den jüngsten Bürgern – Kinder und Jugendliche – nahe gebracht werden können.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (flyer_methodenboerse.pdf)Flyer Methodenboerse483 KB

25. September 2009

Zusammen mit Partnern aus dem In- und Ausland veranstalltete JAS das Internationale Symposium 2009: ein interdisziplinärer Erfahrungsaustausch über Ansätze und Methodiken der baukulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (flyer_symposium Koeln.pdf)Flyer Programm174 KB

BUILT ENVIRONMENT EDUCATION : LEARNING FROM EACH OTHER!

25. - 27. und 30. September 2009

Ein internationales und interdisziplinäres Symposium zur baukulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen
An international and interdisciplinary Symposium on built environment education for children and the youth

NRW, den 27. Juni 2009

Am Tag der Architektur 2009 bot JAS jungen Stadtplanern in vier Städten die Möglichkeit, ein Stück Stadtpanorama zu bearbeiten. Mit ihren eigenen Vorstellungen von Fassaden, Baulücken, Spielplätzen oder Parks konnten Kinder und Jugendliche die Stadt um- und weiterbauen.


27. Juni 2009

Am Tag der Architektur 2009 hat JAS jungen Stadtplanern in vier Städten die Möglichkeit geboten, ein Stück Stadtpanorama zu bearbeiten. Mit ihren eigenen Vorstellungen von Fassaden, Baulücken, Spielplätzen oder Parks konnten Kinder und Jugendliche die Stadt um- und weiterbauen.