Dortmund, Juni 2010

Für Kinder und Jugendliche haben die Innenstädte oft eine andere Bedeutung als für Erwachsene. Diese Bedeutung erarbeiteten die Schüler des Käthe Kollwitz Gynasiums im Workshop "Ich zeig' euch was - was ihr nicht seht" im Rahmen der Sehstation in Dortmund und stellten ihre Vorstellungen von und Ansprüche an die Stadt mit Hilfe der Fenster der Dortmunder Sehstation szenisch dar.

 Sehstation Dortmund  Sehstation Dortmund  Sehstation Dortmund

Gelsenkirchen, 23. Mai 2010

Im Rahmen der „SchachtZeichen“-Aktion, einem Projekt der Kulturhauptstadt Ruhr.2010, möchten wir alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren herzlich einladen magische Orte mit uns zu finden, sie zu markieren und in ihre Geschichte einzutauchen. Ganz im Sinne der „SchachtZeichen“ werden auch wir ein Zeichen setzen!

 JAS setzt Zeichen!  JAS setzt Zeichen!  JAS setzt Zeichen!

Essen, den 25. April 2010

Es ist geschafft! Am 25. April 2010 öffnet die Kinder- und Jugendakademie für Baukultur "JAS vorOrt" in Essen ihre Türen. Wir möchten Sie einladen, ab 15.00 Uhr die Eröffnung der Akademie mit uns zu feiern und gleichzeitig auf das 5-jährige Bestehen des Vereins JAS – Jugend Architektur Stadt anzustoßen.

Dortmmund, Schuljahr 2009/2010

Über ein Schuljahr lang haben sich Kinder der Reichshofgrundschule Dortmund mit Ihren Betreuungsräumen der Offenen Ganztagsschule (OGS) beschäftigt.

 Baustelle Betreuungsraum  Baustelle Betreuungsraum  Baustelle Betreuungsraum


18. - 23. Januar 2010

Workshop und Ausstellung - PASSAGEN
„Hülle & Raum - ein Jugendtraum“ dies ist das Motto unter dem JAS e.V. euch während der Passagen einlädt. In einer improvisierten Atelieratmosphäre könnt ihr mit Farbe, Pinsel und anderen Materialien eurer Phantasie von Chillen, Langweilen, Entspannen ... Ausdruck geben und euren Raum produzieren.

Bochum, Hans-Böcker-Schule, November 2009

Workshops zur künftigen Gestaltung der gemeinschaftlichen Bereiche der Schule

 Gemeinschaft gestalten, Hans Böckler Realschule Bochum  Gemeinschaft gestalten, Hans Böckler Realschule Bochum  Gemeinschaft gestalten, Hans Böckler Realschule Bochum

Eine gewichtige Rolle im künftigen Raumkonzept der Hans-Böckler-Schule spielen die verschiedenen Gemeinschaftsbereiche innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes. Sie sollen nicht nur spezifische Funktionen aufnehmen, sondern den Nutzern der Schule auch ein Gefühl von Gemeinschaft, Raumverbundenheit und Heimat ermöglichen. Um Schüler, Lehrer und Eltern möglichst frühzeitig in der Gestaltung dieser Identität stiftenden Bereiche einbeziehen zu können, wurden im November 2009 Ideenworkshops durchgeführt.